Aktuelles

 

28.12.2018

"Christbäume für Kenia" am Samstag, 19.01.2019

Auf vielfachen Wunsch sammeln wir die Christbäume in diesem Jahr etwas später ein. Die jährliche Christbaum-Sammelaktion "Christbäume für Kenia" findet am Samstag, 19.01.2019 statt.

Anmeldungen per Email sind möglich unter info@hakunamatata-dgf.de. Bitte Namen und Adresse angeben.

Die Bäume bitte ab 08:00 Uhr am Strassenrand bereit halten.

 

24.11.2017

Der Brunnen ist nun vollständig in Betrieb

In diesem Jahr wurden nun auch die letzten Arbeiten am Brunnen in Ndunguni fertig gestellt. So wurde der neue Wasserturm in Betreib genommen sowie die Wasserleitung in die Ndunguni Primary School fertig gestellt.

 

 

 

 

28.04.2017

Ingrid und Werner Gansl veröffentlichen Buch über ihre Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe

Ingrid und Werner Gansl sind seit Jahren bereits für mehrere Kinder als Schulpaten aktiv. Beide sind als pensionierte Lehrer auch in der Flüchtlingshilfe im Landkreis Dingolfing-Landau sehr aktiv. So bieten sie Deutschunterricht für Flüchtlinge sowie Hilfestellung Behördengängen und anderen Problemen des täglichen Lebens an.

Ihre Erfahrungen in der ehrenamtlichen Hilfe für Flüchtlinge haben die beiden nun in einem interessanten Buch zusammengefasst, das wir hier empfehlen wollen.Das Buch ist im Eigenverlag erschienen und die Erlöse aus dem Verkauf des Buches kommen dankenswerter Weise dem Verein Hakuna Matata - Dingolfing für Kenia zu Gute.

Das Buch ist im Internet zu bestellen unter:

https://tredition.de/autoren/ingrid-werner-gansl-20372/respekt-paperback-90373/

oder

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=978-3-7439-0526-9&x=15&y=20&tag=tredition-21

 

 

28.12.2016

"Christbäume für Kenia" am Samstag, 07.01.2017

Die jährliche Christbaum-Sammelaktion "Christbäume für Kenia" findet am Samstag, 07.01.2017 statt.

Anmeldungen per Email sind möglich unter info@hakunamatata-dgf.de. Bitte Namen und Adresse angeben.

Die Bäume bitte ab 08:00 Uhr am Strassenrand bereit halten.

 

Dezember 2016

Erste Studienabsolventen bei Hakuna Matata

Zum Ende diesen Jahres schlossen die ersten drei Studenten, die ihr Studium mit der Unterstützung von Hakuna Matata umsetzen konnten, erfolgreich ab und starten ins Berufsleben.

So beendeten zum Ende des Jahres erfolgreich:

  • Anna Mbithi Mwikali ihre Ausbildung an der University Nanyuki zur Krankenschwester. Anna ist ab Januar in der von Ndunguni 5 km entfernten Krankenstation in Mbondoni beschäftigt und somit kommt ihre hervorragende Ausbildung auch der örtlichen Bevölkerung zu Gute.

     
  • Kyalo Simon Kilole seine Ausbildung an der Egerton University zum Bachelor of Education in Mathematik und Business Administration. Simon hat ebenfalls hervorragend abgeschlossen und wird al Lehrer in einer Schule für Behinderte tätig sein.


     
  • Esther Malinda Mwanza ihre Ausbildung an der Kenya Methodist University in Meru. Esther hat ihr Studium in klinischer Medizin sehr erfolgreich abgeschlossen und ist ab Janaur im Dsitrict-Krankenhaus in Kitui beschäftigt, was ebenfalls nicht zu weit entfernt von ihrer Heimat ist.

     

11.12.2016

Mitgliederversammlung mit Neuwahl der Vorstandschaft

Am 11.12. fand im Kolpinghaus in Dingolfing die Mitgliederversammlung mit dem Bericht über das abgelaufene Jahr und Neuwahlen der Vorstandschaft statt. Die anwesenden Mitglieder waren erfreut über die gleisteten Aktivitäten begrüßten auch die geplanten Aktivitäten. Die bisherige Vorstandschaft stellte sich wieder zur Verfügung und wurde einstimmig von den Anwesenden bestätigt. Das Foto zeigt die alte und neue Vorstandschaft um 1. Vorsitzenden Markus Baumann, 2. Vorsitzende Manuela Häring und Kassiererin Anna Rott.

 

 

August 2016

Aktive Frauen-Kooperative in Ndunguni

Besonders stolz bei Hakuna Matata sind wir mittlerweile auf die Aktivität der Frauen-Kooperative in Ndunguni. Dort haben sich ca. 50 Frauen des Dorfes zusammengeschlossen, um für uns als Entscheider und Realisierer vor Ort zu wirken.

Die Frauen treffen sich regelmäßig und bewirtschaften gemeinsam das erworbene Land, betreiben den Brunnen und entscheiden gemeinsam über die wichtigsten Projekte im Dorf, die durch uns realisiert werden. Sie sind somit ein Erfolgsgarant für unseren Verein, denn z. B. die Entscheidung, welche Kinder in der Schule unterstützt werden, wird hier gemeinsam gefällt und somit Neid und Missgunst vermieden. Es hilft uns auch zu entscheiden, welche Projekte für die Dorfgemeinschaft wirklich sinnvoll sind, um die Spendengelder auch nachhaltig zu nutzen.

Um die Zusammengehörigkeit der Frauen im Dorf zu stärken, haben wir im letzten Jahr wieder Polo-Shirts mit Vereins-Logo gesponsert und auch Schubkarren und etliche Werkzeuge zur Bewirtschaftung der Felder angeschafft. Die Bilder zeigen die Frauen des Dorfes bei einer Versammlung und bei der Feldarbeit.

 

 

08.05.2016

Missionskreis Wurmannsquick unterstützt Hakuna Matata

Wir bedanken uns für eine Spende in Höhe von 500 € vom Missionskreis Wurmannsquick.

 

 

16.04.2016

1000 Euro Spende om Lions-Club Dingolfing-Landau

Hakuna Matata bedankt sich zum wiederholten Male beim Lions-Club Dingolfing-Landau für eine Spende in Höhe von 1000 Euro.

 

April 2016

Angebot zur Renovierung der Schule in Ndunguni eingeholt

Wie in der letzten Mitgliederversammlung beschlossen, wurde ein Angebot zur Renovierung der Schule in Ndunguni eingeholt.

Aufgrund der Höhe des Angebotes und auch um die Regierung nicht komplett aus der Verantwortung zu entlassen, wurde beschlossen, nur einige Instandsetzungs-Massnahmen zu unterstützen wie z.B. die Wasserleitung in die Schule mit einem Neubau der Toiletten und Sanitärräume. Auch wenn für deutsche Verhältnisse die Schule einen fürchterlichen Einbdruck macht, ist der Zustand der gängige Standard in den Schulen des Landes. Daher sieht auch der Frauenverein derzeit nur begrenzten Handlingsbedarf in einer kompletten Modernisierung des Gebäudes und möchte die zur Verfügung stehenden Gelder lieber anderweitig nutzen.

Auch wir wollen ihre Spendengelder sinnvoll einsetzen und verlassen daher schon auf die Meinung der Frauen des Dorfen.

Die Bilder zeigen die Schule in Ndunguni.

 

 

Februar 2016

Erfolgreiches Testpumpen beim Brunnen in Ndunguni

Sehr erfolgreich verlief das Testpumpen des neuen Brunnens mit den erforderlichen Wassertests. Die Messung der Ergiebigkeit war durch die Leistung der Testpumpe begrenzt und wurde auf 26 m3 / h fest gesetzt. Die Wasserqualität ist ebenfalls hervorragend bei einer relativ hohen Wasserhärte.

Im weiteren Verlauf sind in diesem Jahr noch der Bau der Leitungen zur Schule und die Errichtung eines Wasserturms geplant.

Das Foto zeigt die Bevölkerung beim Warten auf Wasser, um es in Kanister abfüllen zu können.

 

03.02.2016

Hakuna Matata kauft Land für die Frauen-Kooperative in Ndunguni  

Direkt neben dem im August gebohrten Brunnen konnte Hakuna Matata 1,5 ha Land erwerben. Dieses wird der Frauen-Kooperative Ndunguni zur Bewirtschaftung zur Verfügung gestellt. Geplant ist auch eine Tropfbewässerung des Ackerlandes, um auch in der extrem trockenen Gegend Gemüse und Früchte anbauen zu können, die einen mittleren Wasserbedarf haben. Damit soll die Grundversorgung der Bevölkerung mit vitaminreicher Kost auch in Dürreperioden gewährleistet werden.

Die Frauen im Dorf haben somit eine Chance, ihr eigenes Stück Land - ohne Einflussnahme der Männer - zu bewirtschaften und auch die Erträge zu nutzen.

 

 

09.01.2016

Christbaum-Aktion 2016 wieder ein voller Erfolg

Die jährliche Christbaum-Sammelaktion "Christbäume für Kenia" brachte wieder ein hervorragendes Sammelergebnis von weit über 1000 gesammelten Christbäumen.

Herzlicher Dank ergeht wieder an die Teilnehmer und ihre Spenden in Höhe von fast 1500 Euro sowie an das Autohaus Häring für die Bereitstellung der Sammelfahrzeuge.

 

30.12.2015

Dritte Welt Verein unterstützt wieder Hakuna Matata

Zum wiederholten Male unterstützt der Dritte Welt Verein Dingolfing e.V. mit den Erlösen aus dem Dritte Welt Laden in Dingolfing die Projekte von Hakuna Matata.

 

20.12.2015

Liedertafel sorgt mit Spenden aus Adventskonzert für Hakuna Matata in Kenia

Für Hakuna Matata in Kenia möchte die Liedertafel Dingolfing sorgen. Der Chor lässt die Spenden aus dem diesjährigen Adventskonzert in der Erlöserkirche der lokalen Afrikahilfe „Hakuna Matata - Dingolfing für Kenia e.V.“ zukommen. In Vertretung von 1. Vorsitzendem Herbert Kreissl überreichten die 2. Vorsitzende Gabi Pellkofer und der Chorleiter Georg Schwimmbeck die Spende an den Vorsitzenden Markus Baumann anhand eines symbolischen Spendenschecks.

 

09.12.2015

Bayer + Riedl Personalservice GmbH unterstützt  Hakuna Matata in Kenia

Für Hakuna Matata in Kenia möchte die in Dingolfing ansässige Bayer + Riedl Personalservice GmbH sorgen. Auch in diesem Jahr spendet Bayer + Riedl an Stelle von Weihnachtspräsente für ihre Kunden an gemeinnützige Vereine für einen guten Zweck. Ziel ist es dabei, den zur Verfügung stehenden Betrag an regionale Organisationen zu verteilen, die in unterschiedlichsten Bereichen tätig sind. Aufmerksam geworden durch die Berichterstattung zum erfolgreichen Brunnenbau in Kenia, fiel so die Wahl auch auf den Verein „Hakuna Matata – Dingolfing für Kenia e.V.“, der eine Spende in Höhe von 2.000 € in Empfang nehmen durfte.

 

07.12.2015

Neuberger Anlagen-Technik AG sorgt für Hakuna Matata in Kenia

Hakuna Matata bedeutet in Suaheli, der Landessprache Kenias so viel wie „keine Probleme“ oder auch „weniger Sorgen“. Dafür möchte auch der NAT Standort Dingolfing sorgen. Motiviert durch einen Vortrag zum erfolgreichen Brunnenbauprojekt entschied sich das Unternehmen auch in diesem Jahr, seine alljährliche Spende zur Weihnachtszeit der lokalen Afrikahilfe „Hakuna Matata - Dingolfing für Kenia e.V.“ zukommen zu lassen. Der Standortleiter Herr Josef Sommersberger überreichte die Spende an den Vorsitzenden Markus Baumann und die für Finanzen zuständige Anna Rott anhand eines symbolischen Spendenschecks.

 

21.11.2015

"Vortrag über Keniareise im Kolpinghaus: Heinz Gillig übergibt Spendengelder

Zu wahrer Hochform lief Heinz Gillig wieder bei seinem Vortrag über die Reise nach Kenia auf. So wunderte es auch nicht, dass das  Kolpinghaus mit 180 Gästen den Besucherrekord aus dem Vorjahr brach. Dementsprechend hoch war dann auch die Bereitschaft der begeisterten Zuschauer, statt Eintrittsgeld eine Spende für die Dingolfinger Keniahilfe „Hakuna Matata“ zu tätigen, die die den neuen Projekten zu Gute kommt. Dabei kam in diesem Jahr die Rekordsumme rund 1150,- Euro zusammen, die von Heinz Gillig nochmals großzügig aufgestockt wurde.

 

 

01.09.2015

 Der Brunnen ist gebohrt: Impressionen von der Kenia-Reise

 

 

16.07.2015

 Fa. NAT übergibt Computer für Studenten in Kenia

 

 

29.04.2015

Hakuna Matata in Kenia statt Geburtstagsgeschenke zum 50.sten

Zu ihrem 50. Geburtstag lud Andrea Angermair ihre Familie und Freunde zum gemeinsamen Feiern in die Schlossgaststätte nach Tunzenberg ein.  Anstatt individueller Geschenke entschied sich die Dingolfingerin, Geld für einen guten Zweck zu  sammeln. Für die Verwendung ihrer Geldgeschenke hat sie sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen.  Sie entschied sich dazu, das Brunnenbauprojekt des Dingolfinger Vereins „Hakuna Matata – Dingolfing für Kenia e.V.“ zu unterstützen. Andrea Angermair ist seit Jahren aktives Mitglied in dem Verein und unterstützt auch die jährliche Christbaum-Aktion tatkräftig.

 

11.04.2015

500 € von der St.Josef Kirchenjugend für den Brunnenbau

 

 

10.04.2015

Pilgerreise nach Rom unterstützt Hakuna Matata

Ein volles Haus brachte der Erlebnisbericht von DAV Mitglied Helmuth Strebl über seine Pilgerwanderung auf der Via Francigena, der im Gasthof  Postbräu in Dingolfing stattfand. Statt Eintritt zu verlangen, rief Helmuth Strebl im Anschluss an seinen Bericht die begeisterten Besucher zu Spenden für den Brunnenbau in Kenia auf.

 

31.01.2015

 Team Gillig läuft für Brunnen in Kenia

Am vergangenen Wochenende starteten die beiden Läuferinnen Ruth Gillig und Faith Baumann für das Team Gillig beim Thermen-Marathon in Bad Füssing. Dabei erzielten sie hervorragende Ergebnisse und erliefen einen stattlichen Spendenbetrag von 252,- € für den Brunnenbau in Kenia.

 

 

01.12.2014

Neuberger Anlagen-Technik AG unterstützt Hakuna Matata 

So entschied sich NAT, seine alljährliche Spende zur Weihnachtszeit in diesem Jahr „Hakuna Matata“ zukommen zu lassen.  Der Standortleiter Herr Josef Sommersberger und der kaufmännische Leiter Herr Josef Burkart überreichten die Spende an den Vorsitzenden Markus Baumann anhand eines symbolischen Spendenschecks in Höhe von 2.000 €. 

 

26.11.2014

Erlöse aus Vortrag über Iran-Reise gespendet

Zu wahrer Hochform lief Heinz Gillig bei seinem Vortrag zu den in diesem Jahr unternommenen Bergtouren im Iran auf. So wunderte es auch nicht, dass das  Kolpinghaus aus allen Nähten platzte und mit 165 Gästen die höchste Besucherzahl seit jeher verzeichnete. Dementsprechend hoch war dann auch die Bereitschaft der begeisterten Zuschauer, statt Eintrittsgeld eine Spende für  „Hakuna Matata“ zu tätigen, die dem Brunnenbau im nächsten Jahr zugute kommt. Dabei kam in diesem Jahr die Rekordsumme rund 1000,- Euro zusammen. Da der Bau des Brunnens in Ndunguni für Heinz Gillig eine Herzensangelegenheit ist, stockte er die Summe nochmals um einen größeren Betrag auf und auch der DAV als Veranstalter übergab 200 Euro.

 

 

21.11.2014

Mitgliederversammlung mit Wiederwahl der Vorstandschaft

Fast auf den Tag genau fünf Jahre nach Vereinsgründung trafen sich etliche Mitglieder  und Schulpaten im Kolpinghaus zu ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen. Nach der Begrüßung ließ der Vorsitzende, Markus Baumann, das vergangene Jahr Revue passieren und legte den Rechenschaftsbericht vor. Es folgten daraufhin die Berichte der 2. Vorsitzenden Manuela Häring zum Stand bei den Schulpatenschaften und der Kassenbericht durch Kassiererin Anna Rott. So waren die Verwaltungsausgaben bei knapp über 4%, was im Vergleich ein unschlagbarer Wert ist. Es fielen lediglich die Kosten für den Betrieb der Internet-Seite,  Bankgebühren für die Auslandsüberweisungen sowie Porto und Internet-Gebühren in Kenia an. Durch die ausschließlich ehrenamtliche Arbeit aller Helfer kann der Wert auch in Zukunft so gering gehalten werden. Durch Siegfried Neudecker, der bei Hakuna Matata als Kassenprüfer agiert,  wurde die Kasse ausgiebig geprüft und eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Somit konnte die Vorstandschaft  durch Handzeichen einstimmig entlastet werden. Die anschließenden turnusgemäßen Neuwahlen der Vorstandschaft wurden durch Siegfried Neudecker geleitet. Die bisherige Vorstandschaft stellte sich wieder zur Wahl und somit wurden die  Vorstandsmitglieder allesamt einstimmig per Akklamation wieder gewählt. 1. Vorsitzender bleibt demnach Markus Baumann, 2. Vorsitzende Manuela Häring, Schatzmeisterin Anna Rott und als Kassenprüfer fungiert weiterhin Sigi Neudecker.

 

 

28.09.2014

Lions-Hilfe unterstützt den Brunnenbau mit 500 Euro

 

 

09.05.2014

Frauenverein Ndunguni in Vorfreude auf den Brunnenbau

 

 

20.11.2013

Vulkanbesteigung und Marathon sorgen für Hakuna Matata in Kenia

Fast schon Tradition in der Vorweihnachtszeit sind die Vorträge von Heinz Gillig zu unternommenen Bergtouren des vergangenen Jahres. So war das Kolpinghaus auch in diesem Jahr wieder voll besetzt und die begeisterten Gäste ließen sich mit wundervollen Bildern einmal mehr nach Tansania entführen. Zum wiederholten Male besuchten die befreundeten Dingolfinger Ehepaare Heinz und Ruth Gillig und Dr. Hans und Angelika Hulla  den ostafrikanischen Grabenbruch, um dort den 2920 m hohen Strato-Vulkan Lengai zu besteigen. Die Tour auf den fast am Äquator gelegenen Berg diente als Vorbereitung auf den Kilimandscharo- Marathon, der auch erfolgreich absolviert wurde.

Am Ende hatten die begeisterten Zuhörer die Möglichkeit für den Alpenverein, Sektion Dingolfing zu spenden. Dabei kamen rund 600.- Euro zusammen. Wie auch schon im Vorjahr entschloss man sich, mit dem Erlös das Brunnenbauprojekt  von „Hakuna Matata – Dingolfing für Kenia e. V.“ zu unterstützen. Der Wirt des Kolpinghauses Dingolfing, Sigi Neudecker stiftete spontan die Saal-Miete und Heinz Gillig rundete den Betrag auf 800.- Euro auf. 

 

 

 

Juli 2013

Ein herzlicher Gruss der Schulkinder in Ndunguni

 

 

 

25.11.2012

BMW Group nominiert Hakuna Matata für Preis für außergewöhnliches, ehrenamtliches Engagement 

Hakuna Matata wurde aus 131 Projekten aus 14 Ländern ausgewählt und für den jährlich von der BMW Group vergebenen Preis für außergewöhnliches, ehrenamtliches Engagement nominiert. Die Preisverleihung fand im BMW Museum in München unter Beisein mehrerer Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder der BMW Group statt.  

         

 

Oben links: Faith und Markus Baumann mit Wolfgang Stadler, dem Werkleiter des BMW Werks Dingolfing.

Oben rechts: Die Multimedia-Präsentation in der BMW-Welt.

Unten: Die Nominierten

 

28.09.2012

Lichtbildervortrag über unseren Besuch in Kenia im August

einige Impressionen...

 

 

 

 

 

28.09.2012

Reiseberichte über unseren Besuch in Kenia im August 2012

/sites/default/files/pressespiegel/121012_Vilstalbote_Hakuna%20Matata%20Drei%20Wochen%20unterwegs%20im%20Hochland.pdf

 

27.11.2011

Auch in dieser Woche ging wieder eine Hilfslieferung an die beiden Dörfer Ndunguni und Kikesa. Lebensmittel werde noch bis ins neue Jahr hinein benötigt. Derzeit ist jedoch schon alles schön grün. Wenn es gut läuft, kann im Januar mit der Ernte der ersten Feldfrüchte begonnen werden und die Lage kann sich wieder stabilisieren. Bis dahin wird jedoch die Nothilfe Matuu fortgesetzt und Spenden sind jederzeit willkommen.

 

18.08.2011

Spendengelder aus Niederbayern sind in Ostkenia angekommen

Bereits Mitte August erreichte eine erneute Hilfslieferung aus den Spendengelder der Aktion "Nothilfe Matuu" die beiden Dörfer Ndunguni und Kikesa. Anbei die aktuellen Fotos von der Lieferung und Verteilung der Lebensmittel.

Picture 024.jpg

Picture 028.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Picture 038.jpgPicture 044.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21.07.2011

Hungersnot in Ostafrika herrscht auch in Kikesa und Matuu - Aktion "Nothilfe Matuu" gestartet

In den Medien wird derzeit verstärkt über die in Ostafrika derzeit herrschende Hungernot berichtet und zu Spenden aufgerufen. Die Meldungen über die kommende Hungersnot haben uns bereits im Mai erreicht.

Obwohl die direkte Verteilung von Lebensmitteln für uns nur die letzte Option ist und wir viel lieber Hilfe zur Selbsthilfe anbieten, haben wir sehr schnell auf die Meldungen reagiert und bereits im Mai die erste Summe an Geld nach Kenia überwiesen. Von dem Geld wurden Lebensmittel gekauft und verteilt.

Die aktuelle Lage zeigt jedoch, dass noch für etliche Zeit eine Versorgung mit Lebensmitteln sichergestellt werden muss. Die nächste Regenzeit wird ab September / Oktober erwartet. Das heißt, die Vegetation wird frühestens im Januar / Februar so weit sein, dass geerntet werden kann.

Um die örtliche Bevölkerung auch in den nächsten Wochen / Monaten mit Lebensmitteln versorgen zu können, benötigen wir auch ihre Mithilfe, da unsere finanziellen Reserven doch sehr begrenzt sind.

Daher rufen wir aktiv zum Spenden auf. Das Geld wird zeitnah ohne Verwaltungsaufwand in die von uns unterstützten Dörfer überwiesen. Eine Spendenquittung erhalten sie natürlich auch.

Obwohl wir uns der Wirkung der entsprechenden Bilder auf die allgemeine Spendenbereitschaft sehr wohl bewusst sind, möchten wir hier auf Bilder von abgemagerten Kinder bewusst verzichten und hoffen auch so auf ihre Unterstützung.